van Heiden & Bock Rechtsanwälte

Aktuelles von uns und im Sozialrecht

Stellenangebot ab sofort

Wir suchen Sie: Ausgebildete/r Rechtsanwaltsfachangestellte/r [weiterlesen]

Änderungen im Sozialrecht 2017

Übersicht über die wesentlichen Änderungen und Neuregelungen, die zum 1. Januar bzw. zum Jahresbeginn 2017 im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales wirksam werden [weiterlesen]

Änderungen im Sozial- und Arbeitsrecht 2015

­MINDESTLOHN: Ab dem 1. Januar 2015 tritt der gesetzliche Mindestlohn (8,50 EUR) in Kraft. Dieser gilt automatisch kraft Gesetzes, ein Änderungsvertrag zum Arbeitsvertrag ist nicht notwendig. Dieser gilt für alle Arbeitsverhältnisse, u.U sind gesetzliche Übergangsregelungen zu beachten. Eine... [weiterlesen]

Änderungen 2013 im Zweiten Buch des Sozialgesetzbuchs (SGB II) (Kopie 1)

Seit dem 01.01.2013 gelten neue Regelbedarfe in der Grundsicherung für Arbeitsuchende. So erhöhte sich der Regelbedarf für alleinstehende Bezieher von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld („Hartz IV-Bezieher“) in der Regelbedarfsstufe 1 auf 382 € im Monat. Nachstehend erhalten Sie einen Überblick... [weiterlesen]

"Gesichtspflege und Make-up" bei den Sozialgesetzen 2012

Was sich für Sozialleistungsbezieher 2012 insgesamt ändert, lässt sich zusammenfassen mit: "Der Mut zu tiefgreifenden Reformen bleibt weiterhin aus" oder "an kleinen Dingen muss man sich nicht stoßen, wenn man zu Großem auf dem Wege ist" - was wohl eher heißt: Aus dem Wege... [weiterlesen]

Ritterschlag für Rechtsanwälte

Daniel van Heiden und Alexander Bock gehören nun zur Ritterschar der Plauener Tafel - eine symbolische Ehrung für besonderes Engagement. [weiterlesen]

Rechtsberatung darf keine Frage des Einkommens sein

Wir engagieren uns in einem Modellprojekt, das eine kostenlose anwaltliche Erstberatung für Bürger mit geringem Einkommen anbietet. Alexander Bock war der erste Anwalt, der... [weiterlesen]

Wie die große "Hartz IV Reform" 2011 zu einem "Reförmchen" verkam.

Entgegen der Anpreisungen der Bundesregierung entpuppt sich die SGB II/ Hartz IV-Reform 2011 nicht als großer Wurf, sondern als Streichkonzert von Leistungen, so dass viele Hilfebedürftige unter dem Strich zum Teil erheblich geringere Leistungen erhalten. Lesen Sie hierzu mehr: [weiterlesen]